Home Pseudokrupp Ist Pseudokrupp ansteckend

    Ist Pseudokrupp ansteckend?

    Sehr viele Eltern werden mit dem Thema Pseudokrupp oder Krupphusten bereits in Kontakt gekommen sein. Abgesehen davon, dass er durch seine Symptomatik beängstigend sein kann, stellt sich bei vielen die Frage, ob man sich damit anstecken kann. Darauf wollen wir in unserem kleinen Artikel eingehen und Ihnen Tipps und Informationen dazu bereitstellen.

    Kleines Mädchen sitzt mit Teddy im Bett und hustet

    Das Wichtigste auf einen Blick

    • Pseudokrupp tritt vor allem bei Kindern ab 6 Monaten bis zu 5 Jahren auf
    • Erwachsene können sich damit anstecken. Allerdings verläuft hier die Symptomatik meist harmlos.
    • Pseudokrupp ist das Symptom einer Infektion vorwiegend mit Viren der oberen Atemwege im Bereich des Kehlkopfes
    • Die Krankheitserreger werden durch Niesen, Husten und Sprechen übertragen
    • Es dauert nur wenige Tage, bis die Erkrankung nach einer Infektion ausbricht
    • Achten Sie auf allgemeine Hygieneregeln, um die Erreger so wenig wie möglich an Ihre Mitmenschen weiterzugeben
    • Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Arzt, um professionelle Hilfe zu bekommen. Pseudokrupp ist meistens harmlos, kann aber auch gefährlich werden
    • Feinstaub, Luftverschmutzung und insbesondere Zigarettenrauch begünstigen eine immer wieder kehrende Ansteckung mit Pseudokrupp

    Wie erkennt man Pseudokrupp?

    Zunächst sollten Sie wissen, wie Sie gleich erkennen können, ob es sich bei einem bestimmten Husten um Pseudokrupp handelt. Zum Thema Pseudokrupp können Sie sich übrigens weiter umfassend auf unserer Seite informieren. Darum hier die typischen Symptome in Kurzfassung:

    • Betroffen sind vor allem Kinde, bei Erwachsenen tritt der Krupphusten seltener auf
    • Ohne Vorankündigung tritt er vor allem nachts ein. Er gleicht einem regelrechten Anfall.
    • Der Husten klingt sehr laut und bellend
    • Es kann zu Atemnot kommen
    • Die Stimme kann heiser klingen
    • Betroffene haben häufig große Angst
    • Da es sich beim Pseudokrupp um eine Entzündung des Kehlkopfes handelt, hilft Kälte oder Kortison, die Symptome schnell zu lindern
    • Die Anfälle können von Fieber begleitet werden

    Wie wird Pseudokrupp übertragen?

    Beim Krupphusten handelt es sich um eine Infektion, die in den meisten Fällen durch Viren übertragen wird. Wie bei einer Erkältung oder einer Grippe werden die Erreger durch Tröpfcheninfektion übertragen. Also durch Husten, Niesen, Sprechen, den Speichel oder das Berühren kontaminierter Gegenstände (im letzten Fall nennt man es Schmierinfektion).

    Kleiner Junge mit einer Erkältung und dicker Jacke

    Symptome von Pseudokrupp

    Pseudokrupp tritt oft plötzlich und unerwartet auf. Wichtig ist, den Krupp Husten schnell als solchen zu erkennen um dementsprechend zu handeln. An diesen Symptomen erkennen Sie einen Pseudokrupp Husten.

    Kleines Mädchen hält sich beim Hustend die Hand vor den Mund

    Mittel gegen Pseudokrupp

    Beim Pseudokrupp Husten gilt es Ruhe zu bewahren. Mit den richtigen Mitteln können Sie ihrem Kind schnell helfen, sei es durch Inhalieren, frische Luft, ein kühles Getränk, aber auch andere Mittel helfen schnell.

    Wie lang ist die Inkubationszeit bei Pseudokrupp?

    Wie erwähnt tritt ein solcher Anfall hauptsächlich bei Kindern auf. Dass sich Erwachsene damit infizieren, kommt selten vor, ist aber möglich. Wer einmal an dieser Erkrankung gelitten hat, ist nicht immun. Ebenso gibt es keine Impfung dagegen. Um sich und Ihre Gesundheit zu schützen, gilt es, einfachste Hygienemaßnahmen einzuhalten. Aber wenn das Kind in der Nacht an diesen plötzlichen Anfällen leidet, achtet man eher nebensächlich auf solche Dinge. Die Viren werden durch die Luft übertragen und gelangen kurzerhand in die Atemwege. Da kann es schon passieren, dass Sie sich anstecken, sobald Sie nur das Zimmer betreten. Effektiv davor schützen kann man sich nicht. Wenn Betroffene diese Anfälle schon öfter durchgemacht haben, können sie sich im Vorfeld informieren, wie sie sich verhalten können. Das beginnt gleich beim hygienischen Husten, also in die Ellenbeuge und nicht in die Hände husten. Taschentücher bei laufender Nase nur einmal verwenden und danach entsorgen. Die Hände gründlich waschen. Alles Dinge, die selbstverständlich sein sollten, aber im Eifer des Gefechts schnell vergessen werden können.

    Es gibt jedoch auch Faktoren, die eine Ansteckung begünstigen. Diese sind eine hohe Luftverschmutzung wie bei Smog im Sommer oder Zigarettenrauch in der Wohnung. Ebenfalls tritt ein Anfall im Zusammenhang mit Allergien wahrscheinlicher auf. Achten Sie deshalb darauf, allergieauslösende Faktoren zu verringern.

    Wer sich als Eltern um sein erkranktes Kind kümmert, wird sich eventuell anstecken. Aber schützen Sie die Geschwister, indem Sie sie von dem infizierten Kind zumindest fern halten.

    Wer sich als Eltern um sein erkranktes Kind kümmert, wird sich eventuell anstecken. Aber schützen Sie die Geschwister, indem Sie sie von dem infizierten Kind zumindest fern halten.

    Welche Menschen sind besonders gefährdet, sich mit Pseudokrupp anzustecken?

    Kleines Mädchen hustet in die Ellenbeuge

    Bei Kindern sollte man bei Pseudokrupp am besten mit dem Arzt absprechen.

    Tatsächlich treten die Symptome von Pseudokrupp bei kleinen Kindern ab 6 Monaten bis ins Alter von etwa 3 Jahren häufiger auf. Bis zum 10. Lebensjahr haben bereits 90% der Kinder an einem Krupphusten gelitten.Statistisch gesehen leiden Jungen häufiger darunter als Mädchen.

    Dennoch besteht die Gefahr einer Ansteckung auch bei Erwachsenen. Insbesondere dann, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Etwa durch andere Krankheiten, das Immunsystem dämpfende Medikamente oder Behandlungen wie bei einer Chemotherapie oder durch hohes Alter.

    Worauf muss ich noch achten?

    Es ist wichtig, den Unterschied zwischen Pseudokrupp und echtem Krupp, der Diphtherie, zu kennen. Eine Diphtherie ist sehr ansteckend und kann langfristig schwere gesundheitliche Folgen haben. Dagegen gibt es eine Impfung. Doch da diese Erkrankung lebensgefährlich sein kann für Ihr Kind, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt zu Rate ziehen. Insbesondere dann, wenn der vermeintliche Pseudokrupp das erste Mal auftritt.

    Schon gewusst?

    Erwachsene leiden kaum unter Pseudokrupp, weil sie größere Atemwege haben, die nicht so rasch zuschwellen können wie die der Kinder.

    Weitere interessante Artikel:

    0/5 (0 Reviews)

    Autor

    Fabienne Müller

    Fabienne Müller

    Seit 15 Jahren Autorin im medizinischen Bereich.
    Fabienne Müller

    Latest posts by Fabienne Müller (see all)