Home Begleiterscheinungen bei Husten

    Begleiterscheinungen die bei Husten auftreten können

    Husten ist eines der Hauptsymptome diverser Lungenerkrankungen. Ganz vorne mit dabei stehen Erkältungen, Grippe, Asthma, Allergien oder die (chronische) Bronchitis. Keuchhusten und Krupphusten verdeutlichen insbesondere, dass auch der Husten weitere Symptome und Begleiterscheinungen hervorrufen kann, die wir Ihnen in dieser kleinen Übersicht einmal vorstellen möchten.

    Frau mit Husten sitzt beim Arzt

    Husten und Schnupfen

    Husten tritt sehr häufig bei einer Erkältung auf. Und die Begleiterscheinung von Erkältungen ist unter anderem auch Schnupfen. Schließlich werden durch die Viren nicht nur die Schleimhäute in den oberen Atemwegen angegriffen, sondern auch in den Nasennebenhöhlen.

    Husten und Fieber

    Fieber ist eine weitere Begleiterscheinung bei Erkältungen, allerdings meist nur in leichter Form. Aber ein plötzlicher Fieberanstieg kann unter anderem auf eine bakterielle Infektion hinweisen. Man spricht übrigens erst ab einer Temperatur von 38,1 Grad Celsius von leichtem Fieber. Alles davor ist nur erhöhte Temperatur. Im Rahmen eines Infekts kann es durchaus zu Temperaturschwankungen kommen.

    Husten und Kopfschmerzen

    Vor allem der trockene und quälende Reizhusten führt häufig zu Kopfschmerzen. Beim Husten wird ein enormer Druck im Körper aufgebaut, kurzzeitig schnellt der Blutdruck in die Höhe. Das kann auch in den Kopf gehen. Vor allem dann, wenn die Nebenhöhlen zu sind und man sich insgesamt schwach und schlapp fühlt.

    Hustensaft fließt über einen Löffel

    Hustensaft

    Welche Arten von Hustensäfte gibt es? Wie wirken Hustenstiller und wie wirken Hustenlöser? Je nach Hustenart kommen unterschiedliche Säfte zum Einsatz.

    Mann hustet in eine Taschentuch

    Husten Ursachen

    Wie entsteht Husten? Ob durch eine Erkältung oder einen anderen Infekt, Rauchen, eine Allergie oder Asthma. Ursachen für Husten gibt es viele.

    Husten und Halsschmerzen

    Halsschmerzen ist bei einer Erkältung ein klassisches Symptom der ersten Minute. Noch bevor der Husten überhaupt beginnt, fängt es an im Hals zu kribbeln und zu kratzen. Innerhalb von Stunden schmerzt der Hals, insbesondere morgens nach dem Aufstehen. Der Reizhusten folgt rasch. Je nach Schweregrad entzünden sich der Kehlkopf oder die Mandeln und die Lymphknoten sind geschwollen. All das kann die Halsschmerzen auch über den anfänglichen Reizhusten hinaus aufrechterhalten.

    -Anzeige-

    Neben den entsprechenden Medikamenten sollten die Atemwege bei Husten zusätzlich mit Hausmitteln behandelt werden. So können Sie Ihr Immunsystem stärken und den Husten und die Begleiterscheinungen lindern.

    Neben den entsprechenden Medikamenten sollte die Atemwege bei Husten zusätzlich mit Hausmitteln behandelt werden. So können Sie Ihr Immunsystem stärken und den Husten und die Begleiterscheinungen lindern.

    -Anzeige-

    Husten und Rippenschmerzen

    Mann sitzt auf der Couch und hält sich beim Husten die Hand vor den Mund

    Die Schmerzen im Bereich der Rippen können von der Muskulatur kommen

    Rippenschmerzen können bei länger anhaltendem Husten ebenfalls als Begleiterscheinung vorkommen. Meist sind es auch nicht die Rippen, die schmerzen, sondern die umliegenden Brustmuskeln. Durch das ständige Anspannen und Entspannen der Brustmuskulatur bekommen wir dort Muskelkater und Verspannungen.

    Atemnot bei Husten

    Bei einer normalen Erkältung dürften wir eigentlich nicht an Atemnot leiden. Atemnot spricht eher für eine spastische Bronchitis oder eine chronisch obstruktive Bronchitis (COPD). Ebenso können allergische Reaktionen oder Asthma Atemnot als Symptom beinhalten. Atemnot tritt im Extremfall auch beim Krupphusten auf. In allen Fällen ist Atemnot immer behandlungsbedürftig, wenn sie akut auftritt, ein Notfall.

    Schon gewusst?

    Beim Husten oder Niesen werden Krankheitserreger versprüht. Halten Sie deswegen die Armbeuge vor Nase und Mund, damit andere Personen nicht angesteckt werden, wenn Sie Niesen oder Husten.

    Blut husten

    Langes und ausdauerndes Husten kann zu der Begleiterscheinung führen, dass sich kleinste Blutbeimengungen in Speichel bzw. Sekret befinden. Aber keine Sorge: In der Regel deutet das nicht darauf hin, dass Sie in der Lunge bluten. Vielmehr ist es das Blut kleinster geplatzter Äderchen im Rachen. Viel Blut, das ausgehustet wird, ist jedoch ein Alarmsignal. Gründe dafür könnten unter anderem Tuberkulose oder Krampfadern in der Speiseröhre (Ösophagusvarizen) sein.

    Husten und Lungenschmerzen

    Sie merken, ob beim Husten Ihre Muskeln schmerzen oder Ihre Lunge. Dieser innerliche Schmerz ist nicht unbedingt ungewöhnlich, kann aber auch darauf hinweisen, dass sich die Infektion Ihrer Atemwege ein Stockwerk nach unten begeben hat. Meistens ist das bei einer Bronchitis, immer bei einer Lungenentzündung der Fall. Schmerzen in der Lunge müssen genau beobachtet werden. Im Zweifel sollte immer ein Arzt zu Rate gezogen werden, bei Kindern sowieso.

    Weitere interessante Artikel: