Home Betroffene von Husten Husten bei Kindern

    Husten bei Kindern – das sollten Sie wissen

    Wenn die Kinder husten, stellt das die Eltern immer vor eine ganz besondere Herausforderung. Je jünger die Kinder sind, desto schwieriger ist es, die Symptome richtig zu deuten. Wir machen uns Sorgen und stehen oft ratlos da. Selbst, wenn wir bei uns den Husten und seine Beschwerden gut im Griff haben. Hustet das Kind und quält sich, stehen wir oft da, als hätten wir nie etwas davon gehört, wie man Husten behandeln kann. Doch was hilft wirklich, wenn man den Husten bei Kindern behandeln will?

    Kleiner Junge hustet und kuschelt mit Teddybär

    Das Wichtigste auf einen Blick

    • Fast immer ist der Husten ein Vorbote oder das Symptom einer Erkältung
    • Beim trockenen Husten sind die Schleimhäute gereizt und brauchen Linderung
    • Geben Sie Ihrem Kind ausreichend zu trinken, damit es, bei einem produktiven Husten, das Sekret besser abhusten kann
    • Husten ist das häufigste Symptom von Kinderkrankheiten
    • Je jünger das Kind ist, desto eher sollten Sie auch Ihren Arzt um Hilfe fragen
    • Pseudokrupp und Keuchhusten muss von erkältungsbedingtem Husten unterschieden werden
    • Wenn sich die Symptome verschlimmern, dann sollten Sie mit Ihrem Kind zum Arzt

    Welchen Husten hat mein Kind?

    Der Husten bei Kindern geht in den allermeisten Fällen mit einer Erkältung einher. Gerade kleine Kinder sind sehr oft erkältet. Dazu später aber mehr. Doch manche Hustenarten ähneln sich sehr, so dass es wichtig ist, die Unterschiede der verschiedenen Hustenarten zu kennen. Grundsätzlich wird Husten unterschieden in trockenen Husten und in produktiven Husten. Außerdem in akut und chronisch. Akut ist der Husten bis zu acht Wochen. Danach wird er chronisch genannt.

    Trockener Reizhusten

    Ihr Kind hustet oft, es klingt trocken und das Kind klagt über Halsschmerzen. Ein sicheres Zeichen für eine sich anbahnende Erkältung. Wenn Sie in den Rachen Ihrer Kleinen schauen, sehen Sie meistens, dass dieser gerötet ist. Nachts und morgens ist der Husten deutlich intensiver. Er klingt zum Abend hin bellend. Fieber dürfte Ihr Kind nicht haben, lediglich leicht erhöhte Temperatur. Schließlich wird der Körper gerade von einem Infekt heimgesucht und fährt seine Abwehrmechanismen auf. Das Husten ist also völlig normal. Nach etwa drei Tagen geht der Reizhusten ist einen produktiven Husten über. Manchmal kann der trockene Husten auch ein Hinweis auf eine allergische Reaktion sein.

    Produktiver Husten

    Folgt auf den Reizhusten ein produktiver Husten, ist Ihr Kind wahrscheinlich richtig erkältet. In den Bronchien wird Schleim gebildet, um die Eindringlinge aus den Atemwegen zu befördern. Mit ziemlicher Sicherheit läuft Ihrem Kind die Nase, es klingt ein bisschen heiser, die Wangen sind gerötet. Die Augen Ihres Kindes sehen ein bisschen glasig aus, aber auch das ist noch kein Grund zur Sorge. In der Nacht leidet es darunter und braucht Ihre Unterstützung, aber am Tag lässt es sich gut ablenken und fühlt sich insgesamt gut.

    Mutter gibt ihrer kleinen Tochter einen Löffel Hustensaft

    Hustensaft bei Kindern

    Kinder erkranken häufiger an Husten und einer Infektion. Bei bestimmten Symptomen können Hustensäfte eingenommen werden, die den Hustenreiz lindern oder produktiven Husten fördern.

    Mutter gibt ihrer Tochter einen Löffel mit Tee

    Hausmittel bei Kindern

    Diese Hausmittel helfen dabei den Husten bei Kindern zu lindern. Hier lernen Sie einige der wirkungsvollsten Hausmittel kennen, die Sie für die Behandlung Ihres Kindes einsetzen können.

    Plötzlicher bellender Husten in der Nacht – Pseudokrupp

    Wenn Ihr Kind keine Symptome einer Erkältung zeigt und nachts plötzlich sehr laut und bellend hustet, hat es vielleicht einen Pseudokrupp Anfall. Die Stimme klingt plötzlich ausgesprochen heiser. Keine Angst, das kommt in der kalten Jahreszeit oft vor und es lässt sich gut etwas dagegen tun. Lesen Sie auf unserer Unterseite alles weitere zu dem Thema.

    Unverwechselbar – Der Keuchhusten

    Der Keuchhusten äußert sich durch rasch aufeinanderfolgende, sehr schnelle Hustenstöße. Beim Einatmen gibt das Kind ein Keuchen von sich. Der Keuchhusten ist nicht zu unterschätzen und muss mit Antibiotika behandelt werden. Viele Kinder sind dagegen geimpft. Aber oft werden Sie von Erwachsenen angesteckt, die vergessen, ihre Impfung nach ein paar Jahren aufzufrischen. Leider äußert sich der Keuchhusten mit seinen typischen Symptomen erst nach etwa 14 Tagen. Davor scheint das Kind einfach nur erkältet zu sein. Auf unserer Unterseite finden Sie alle wichtigen Informationen zum Keuchhusten.

    Starker Hustenreiz bei Kindern geht häufig mit einem Würgereiz einher. Das ist normal. Aber helfen Sie Ihrem Kind, die Beschwerden zu lindern

    Starker Hustenreiz bei Kindern geht häufig mit einem Würgereiz einher. Das ist normal. Aber helfen Sie Ihrem Kind, die Beschwerden zu lindern

    Husten mit Schmerzen im Brustkorb oder im Bauch

    Junge bekommt von seiner Mutter einen Löffel Hustensaft

    Bei starkem Husten können pflanzliche Hustenstiller helfen

    Wenn Ihr Kind einen rasselnden und feuchten Husten hat, bei dem viel Schleim produziert wird, muss dieser abgehustet werden. Es gibt viele Gründe, warum das nicht immer so gut funktioniert. In dieser Phase ist die Gefahr höher, dass die Infektion sich bei Ihrem Kind ausbreitet. Hat es zunehmend Schmerzen im Brustkorb oder im Bauch, kann es sein, dass sich eine Bronchitis oder eine Lungenentzündung entwickelt hat. Bei Schmerzen bitte zum Arzt gehen.

    Wann sollte ich mit meinem Kind zum Arzt gehen

    Bei Kindern ist die Gefahr, dass sich aus dem grippalen Infekt etwas Schlimmeres entwickelt, höher als bei Erwachsenen. Ihr Immunsystem ist anfälliger und Krankheiten breiten sich rascher aus. Bei diesen Symptomen sollten Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen:

    • Schmerzen beim Husten
    • Einziehungen der Haut zwischen den Rippen beim Husten
    • Starkes Fieber
    • Der Husten wird auch durch die Behandlung nicht besser
    • Ihr Kind wird abwesend, lethargisch und fühlt sich sehr krank
    • Babys sollten noch schneller zum Kinderarzt. Wenn sich die Symptome bereits nach ein paar Tagen nicht bessern, lassen Sie Ihr Baby vom Arzt anschauen
    • Wenn Pseudokrupp das erste Mal auftritt, gehen Sie zum Arzt
    • Keuchhusten erfordert unbedingt einen Arztbesuch
    • Ihr Kind isst und trinkt nicht mehr vernünftig

    Schon gewusst?

    Urplötzlicher Hustenreiz ohne erkennbare Vorzeichen. Dies ist entweder eine akute allergische Reaktion des Kindes oder es hat sich verschluckt. Wenn der Fremdkörper nicht abgehustet werden kann, besteht ein Notfall. Rufen Sie den Rettungsdienst!

    Wie oft erkranken Kinder an Husten?

    Je jünger die Kinder sind, desto öfter erkranken sie. Ihr Immunsystem entwickelt sich im Laufe der Jahre. Die Abwehrkräfte stärken sich. Darum hat das Kind auch häufig Fieber. Als Erwachsener liegt man kaum noch mit Fieber flach. Wenn Ihr Kind in den Kindergarten kommt, ist es besonders in den ersten beiden Jahrenanfällig für Infekte. Häufig geht ein Infekt in den nächsten über und man bekommt das Gefühl, das Kind sei chronisch krank. Man sagt, dass Kinder rund acht Mal im Jahr krank sind. Das ist alles völlig normal und kein Grund zur Sorge.

    Was tun, wenn mein Kind Husten hat?

    Gegen den Husten im Rahmen einer Erkältung kann man sehr viel tun. Lesen Sie auf unseren Unterseiten ausführlich, welche Hausmittel oder auch Medikamente der Gesundheit Ihres Kindes gut tun. Hier sind auf die Schnelle die wichtigsten Tipps in Kurzform:

    • Kleinkinder und Babys müssen den Tag über ausreichend trinken. Das bildet Schleim, was entweder den Hustenreiz lindert oder das Sekret in den Bronchien lockert. Es muss nicht nur Wasser sein. Nutzen Sie Tees und zuckerfreie Säfte
    • Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer des Kindes. Das hilft besser als Sie glauben
    • Nutzen Sie Hausmittel wie selbstgemachte Hustensäfte oder warme Wickel. Letztere sind eine Wohltat für die Atemwege.
    • Pflanzliche Hustensäfte aus dem Drogeriemarkt lindern den Hustenreiz in der Nacht oder helfen tagsüber beim Abhusten
    • Greifen Sie auf Medikamente nur nach Empfehlung Ihres Arztes zurück

    Weitere interessante Artikel:

    5/5 (1 Review)

    Autor

    Fabienne Müller

    Fabienne Müller

    Seit 15 Jahren Autorin im medizinischen Bereich.
    Fabienne Müller

    Latest posts by Fabienne Müller (see all)