Home Betroffene von Husten Husten bei Babys Hausmittel gegen Husten für Babys

    Hausmittel gegen Husten für Babys

    Wenn Ihr Baby verschnupft ist, gibt es Ihnen schnell Anlass zur Sorge, da stehen Sie nicht alleine da. Eine Erkältung, aber insbesondere Husten ist einer der häufigsten Gründe für einen besuch beim Kinderarzt. Haben Sie sich in diesen Situationen schon einmal gefragt was man präventiv machen kann? Auf welche Warnzeichen muss man achten und helfen schonende Hausmittel?
    Meistens reicht eine schonende Behandlung zu Hause ohne Medikamente, mit Hausmitteln aus. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über das Thema.

    Kleines Mädchen inhaliert mit einem Inhalationsgerät auf dem Schoß ihrer Mutter

    Das Wichtigste auf einen Blick

    • Viel zu trinken hilft dabei den Schleim zu verflüssigen und erleichtert das Abhusten.
    • Bestimmte Kräutertees lindern den Hustenreiz oder fördern das Abhusten
    • Ruhe und Schlaf sind wichtig, damit sich das Baby erholen kann
    • Medikamente sollte Sie nur nach Absprache mit dem Kinderarzt verabreichen

    Welches Hausmittel verträgt mein Baby?

    Eins der bewährtesten Hausmittel bei Babys sind verschiedene Wickel wie Kartoffel- oder Zwiebelwickel auf Hals oder Brust. Auch ein beliebtes Hausmittel ist der Honig, wobei man dort dringend auf das Alter achten muss, da man Babys erst ab 12 Monaten Honig geben sollte. Ein gut verträgliches Hausmittel ist Fencheltee. Des Weiteren können Babys ab 6 Monaten Holundersaft in verdünnter Form trinken.
    Aber auch ganz typische Mittel können Ihrem Kind helfen das Husten zu erleichtern und erträglicher machen, da der Husten meistens von ganz alleine wieder weg geht. Fordern Sie einfach Ihr Kind auf, viel zu trinken. Wichtig ist das die kleinen gut hydriert bleiben, zu dem befeuchtet die Flüssigkeit die Luftröhre. Speziell in den Apotheken erhalten Sie Hustentees für Ihr Kind. Diese enthalten neben hustenreizstillende auch sekretlösende Kräuter, gerade bei produktivem Husten sinnvoll.
    Ebenfalls durchaus hilfreich ist eine höhere Luftfeuchtigkeit in den Schlafräumen des Babys. Sie können einen Luftbefeuchter zum Einsatz holen oder eine Verdampfungsgerät einschalten. Dadurch entsteht keine trockene Luft, die ebenfalls das Husten erleichtert. Ganz einfach können Sie das mit feuchten Tüchern über Ihrem Heizkörper lösen, sollten Sie keinen Luftbefeuchter zur Hand haben. Auch eine Schüssel mit Wasser sorgt dafür, dass die Luftfeuchtigkeit erhöht wird.

    Was gebe ich bei Sekretbildung?

    Wie Sie jetzt schon wissen, gibt es in den Apotheken spezielle Kräutertees, die das Abhusten von Sekret erleichtern. Es gibt aber noch andere Mittel und Möglichkeiten Schleim beim produktiven Husten loszuwerden. Damit das Sekret in den Bronchien gelöst werden kann, empfiehlt sich eine leichte Vibrationsmassage bei Ihrem Kind. Dabei klopfen Sie mit der hohlen Handfläche rechts und links neben der Wirbelsäule. Aber nur leicht klopfen, der Knirps soll ja nicht noch mehr Beschwerden haben.
    Auch sind pflanzliche Extrakte, die den Schleim lösen, zu empfehlen. Hier empfehlen sich Mittel auf Efeubasis. Allerdings sollten Sie bei pflanzlichen Präparaten mit Pfefferminz, Menthol, Kampfer oder Eukalyptus aufpassen: Deren Öle können bei Säuglingen und Kindern unter drei Jahren Atembeschwerden auslösen.

    Baby bekommt einen Löffel Hustensaft

    Hustensaft für Babys

    Wenn Babys einen Husten bekommen ist das nicht nur fürs Kind sondern auch für die Eltern schlimm. Doch welcher Hustensaft ist für das Baby geeignet und ab wann kann oder sollte man auf einen Hustensaft zurückgreifen?

    Junge Frau trinkt eine Tasse Tee mit Zitrone

    Tee gegen Husten

    Tee wärmt uns nicht nur von inne sondern hat je nach Teesorte auch heilende Eigenschaften. Welche Kräuter eignen sich am besten um den Hustenreiz zu lindern und welche sind eher für produktiven Husten geeignet?

    Sollte ich Medikamente geben?

    Sie sollten als Elternteil ihrem Baby niemals Medikamente wie Schmerzmittel, Fiebersenker oder Schleimhautabschwellende Mittel auf eigene Faust verabreichen. Bevor Sie sowas in Betracht ziehen, holen Sie sich immer den Rat Ihres Kinderarztes. Durchaus kann ein Baby Fieber entwickeln, dann wird der Kinderarzt eventuell ein Medikament in körpergewichtadaptierter Dosierung als Zäpfchen verabreichen. Denken Sie immer daran, dass bei einer Erstverabreichung unerwünschte Nebenwirkungen auftreten können. Nicht selten kommt es zu Ausschlägen oder Erbrechen. Als Eltern stellen Sie immer umgehend Kontakt zu Ihrem Kinderarzt her.

    Versuchen Sie Ihr Baby beim Schlafen in eine leichte Oberkörperhochlagerung zu legen. Vielleicht können Sie dafür ein gefaltetes Handtuch nehmen und es unter die Matratze legen, oder ein weiteres, weiches Kopfkissen. Durch einen erhöhten Oberkörper können die Kleinen leichter atmen im Schlaf.

    Versuchen Sie Ihr Baby beim Schlafen in eine leichte Oberkörperhochlagerung zu legen. Vielleicht können Sie dafür ein gefaltetes Handtuch nehmen und es unter die Matratze legen, oder ein weiteres, weiches Kopfkissen. Durch einen erhöhten Oberkörper können die Kleinen leichter atmen im Schlaf.

    Wann sollte mein Baby zum Arzt?

    Kleines Mädchen wird von Doktor untersucht

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie den Husten behandeln können, gehen Sie am besten zum Kinderarzt.

    Grundsätzlich gilt, dass Sie mit Ihrem Neugeborenen, sollte es verschnupft sein oder vermehrt husten, immer gleich zum Kinderarzt sollten. Wenn Ihr Säugling schon etwas älter ist, können Sie es erstmal selbst beobachten. Sollte der Schnupfen oder ein quälender Husten nicht nach über einer Woche nachlassen oder weitere Symptome zum Husten auftreten, suchen Sie spätestens einen Kinderarzt auf. Der Arzt kann Ihrem Baby unter anderem eine Inhalationstherapie verordnen.

    Es müssen nicht immer Medikamente sein

    Grundsätzlich können Sie sich ganz einfache Methoden merken. Mit diesen kann man den Kleinen schon gut helfen:

    • Ruhe und Schlaf – davon viel und ausreichend
    • Flüssigkeitszufuhr – auch davon ausreichend
    • Bei produktivem Husten – Sekret entfernen, Atemwege freiklopfen

    In der Regel bedarf es keiner speziellen Behandlung. Im Normalfall sollte ein einfacher Husten bei Ihrem Kind innerhalb von zwei bis zehn Tagen vorbei sein. Behalten Sie ihr Baby allerdings stets im Auge. Sie können ruhig regelmäßig Fieber messen, damit eine mögliche Verschlechterung frühzeitig erkannt wird. Denken Sie daran das ein „normaler“ Husten immer mit einem viralen Infekt einhergehen kann.  Auch wenn es für Sie und ihr Kind stressig ist, Husten ist etwas was man gut in den Griff bekommt.

    Schon gewusst?

    „Produktiver Husten“ nennt meinen einen Husten mit Sekretbildung. Wichtig ist, dass dieser Schleim abgehustet wird, andernfalls kann eine Ansammlung die Atmung behindern. Bei produktivem Husten sollte man daher keine Hustenblocker verwenden.

    Weitere interessante Artikel:

    5/5 (1 Review)

    Autor

    Fabienne Müller

    Seit 15 Jahren Autorin im medizinischen Bereich.
    Fabienne Müller

    Latest posts by Fabienne Müller (see all)

    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl:
    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl: